Riester Rente vorzeitig beenden: Ihre Möglichkeiten

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist die Riester-Rente und welche Bedeutung hat sie für die Altersvorsorge in Deutschland?

Die Riester-Rente ist als robustes Sicherheitsnetz konzipiert, das Sie im Ruhestand weich landen lassen soll. Seit 2002 bietet sie eine finanzielle Steigbügelhalterung, die den Weg in einen sorgenfreien Lebensabend ebnen soll.

Benannt nach Walter Riester, dem Architekten dieser staatlich geförderten Altersvorsorge, zielt sie darauf ab, die Lücke zu schließen, die die gesetzliche Rente allein oft offenlässt. Ein Mix aus eigenen Beiträgen, staatlichen Zulagen und Steuervorteilen macht die Riester-Rente zu einer vermeintlich attraktiven Option für Arbeitnehmer quer durch alle Einkommensklassen.

Doch warum wirft mancher einen zweifelnden Blick auf sein Riester-Konto und überlegt, den Rettungsanker zu kappen? Die Gründe sind vielfältig und reichen von Unzufriedenheit mit der Rendite bis zu einer Veränderung der persönlichen Lebensumstände. Die Entscheidung, eine Riester-Rente zu kündigen, ist jedoch keine, die überstürzt getroffen werden sollte. Sie birgt Konsequenzen und verlangt nach einer gut durchdachten Abwägung der Vor- und Nachteile.

Bevor Sie also zum Vorschlaghammer greifen, lassen wir uns tiefgehend auf die Materie ein und prüfen, ob eine Renovierung nicht sinnvoller wäre als ein Abriss.

2. Mögliche Gründe für eine Kündigung der Riester-Rente

Die Entscheidung, eine Riester-Rente zu kündigen, trifft niemand leichtfertig. Die (oftmals als Nachteile empfundenen) Merkmale dieser Form der Altersvorsorge zwingt Riester-Sparer dazu, ihre Entscheidung zu überdenken, wohl wissend, dass jede Wahl langfristige finanzielle Konsequenzen nach sich zieht. Hier sind 4 häufig auftretende Gründe.

2.1. Finanzielle Engpässe und der Wunsch nach Liquidität

Im Leben kommt man manchmal an den Punkt, an dem das Geld einfach knapp wird – sei es durch unvorhergesehene Ereignisse wie eine dringende Autoreparatur, Krankheiten, den Verlust des Arbeitsplatzes oder andere finanzielle Herausforderungen, die schnelles Handeln erfordern.

In solchen Momenten blickt man dann vielleicht auf seine Riester-Rente und überlegt, ob man nicht einen Teil davon nutzen könnte, um die finanzielle Notlage zu überbrücken. Der Bedarf an liquiden Mitteln wird plötzlich zur obersten Priorität, und das lange für die Altersvorsorge angesparte Geld erscheint als ein rettender Anker.

2.2. Hohe Provisionen und Gebühren

Ein weiterer kritischer Punkt, der Anleger dazu veranlassen kann, ihre Riester-Rente zu überdenken, sind die teils überdurchschnittlich hohen Provisionen sowie Abschluss- und Verwaltungsgebühren, die mit diesem Altersvorsorgeprodukt einhergehen können.

Von den eingezahlten Geldern (Beiträge und Zulagen) gehen bei einem typischen Riester-Renten-Vertrag mit 30 Sparjahren im Schnitt 24 Prozent für Kosten drauf. Jede dritte der ausgewerteten Policen vereinnahme sogar 30 Prozent und mehr für Gebühren. Dies geht aus einer Untersuchung von 65 Riester-Rentenversicherungen vom Finanzwende e.V.  hervor.

Abb. 1 - Riester-Rente kündigen: Infografik von Finanzwende e.V. - Was zum Sparen übrig bleibt
Abb. 1 – Riester-Rente kündigen: Infografik von Finanzwende e.V. – Was zum Sparen übrig bleibt (Quelle: https://www.finanzwende.de/)

Vor diesem Hintergrund beginnen einige Anleger, die Kosteneffizienz ihrer Altersvorsorge kritisch zu hinterfragen. Die Erkenntnis, dass die eigenen Beiträge nicht vollständig in den Vermögensaufbau fließen, sondern zum Teil erheblich durch Kosten belastet sind, kann den Wunsch nach einer transparenteren und kostengünstigeren Anlageform wecken. 

2.3. Enttäuschung über die Rendite

Sie investieren Jahr für Jahr in Ihre Riester-Rente, in der Hoffnung, dass sich Ihr hart verdientes Geld vermehrt und einen soliden Grundstein für Ihren Ruhestand legt. Doch mit der Zeit bemerken Sie, dass die erwartete Rendite hinter Ihren Erwartungen zurückbleibt.

Die Enttäuschung ist groß, besonders wenn Sie hören, wie andere Anlageformen florieren und sich fragen, ob Ihr Geld anderswo besser aufgehoben wäre. Diese Unzufriedenheit mit der Rendite ist ein häufiger Grund, warum Menschen erwägen, ihre Riester-Rente zu kündigen. Sie fühlen sich gefangen in einem Vertrag, der nicht die Früchte trägt, die sie sich erhofft hatten, und suchen nach Wegen, ihr finanzielles Schicksal wieder selbst in die Hand zu nehmen.

2.4. Lebensveränderung (Auswandern) oder Wechsel der Anlage-Strategie

Lebensveränderungen spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, eine Riester-Rente zu überdenken. Insbesondere große Wendepunkte wie Auswanderung oder ein fundamentaler Wechsel in der persönlichen Altersvorsorgestrategie bringen viele dazu, die Passgenauigkeit ihrer Riester-Rente zu hinterfragen.

Stellen Sie sich vor, Sie packen die Koffer für ein neues Leben im Ausland, voller Vorfreude auf das, was kommt. In solch einem Moment der Umorientierung erscheint die in Deutschland verankerte Riester-Rente plötzlich wie Ballast, den Sie womöglich abschütteln möchten.

Auswanderung ist nicht nur ein räumlicher, sondern auch ein finanzieller Wechsel. Die Riester-Rente, konzipiert für den deutschen Markt und dessen spezifische steuerliche Behandlung, passt möglicherweise nicht mehr in das neue Lebenskonzept. Hinzu kommt, dass die mit der Riester-Rente verbundenen staatlichen Zulagen und Steuervorteile an bestimmte Bedingungen geknüpft sind, die im Ausland nicht mehr erfüllt werden können.

2.5. Zu einer anderen Form der Altersvorsorge wechseln

Die Landschaft der Altersvorsorge ist vielfältig und ständig in Bewegung. Neue Produkte kommen auf den Markt, bestehende werden angepasst, und manchmal entdeckt man einfach eine Möglichkeit, die besser zu den eigenen Zielen und Bedürfnissen passt. Dies kann der ausschlaggebende Grund sein, warum jemand seine Riester-Rente kündigen und zu einer alternativen Altersvorsorge wechseln möchte.

Vielleicht haben Sie von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge gehört, die Ihr Arbeitgeber anbietet, oder Sie möchten stärker in Aktien oder Immobilien investieren, um eine höhere Rendite zu erzielen. Der Wunsch nach Flexibilität, höheren Erträgen oder einer Anlageform, die besser zum persönlichen Risikoprofil passt, kann verlockend sein.

2.6. Wechsel in die Selbstständigkeit

Ein weiterer Grund, der Menschen dazu bewegt, ihre Riester-Rente zu kündigen, ist der Schritt in die Selbstständigkeit. Die Entscheidung, sein eigener Chef zu sein, bringt viele Veränderungen mit sich, insbesondere in finanzieller Hinsicht. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch über Ihren Arbeitgeber in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert und infolgedessen nicht mehr förderberechtigt für die Riester-Rente.

Dies kann dazu führen, dass Sie Ihre Altersvorsorge neu überdenken und an Ihre neue Situation anpassen möchten. Vielleicht ziehen Sie es vor, Ihr Geld in Ihr Unternehmen zu investieren oder eine andere Form der privaten Altersvorsorge zu wählen, die besser zu Ihren individuellen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten passt.

2.7. Vorher prüfen (lassen), ob die Kündigung der Riester-Rente für Sie sinnvoll ist

Doch bevor Sie den Entschluss fassen, Ihre Riester-Rente aufzugeben, ist es wichtig, die Lage gründlich zu analysieren. Berücksichtigen Sie dabei, dass jede Anlageform ihre Höhen und Tiefen hat und langfristige Investitionen manchmal Geduld erfordern.

Zudem sollten Sie Alternativen prüfen, wie einen Anbieterwechsel innerhalb der Riester-Produkte, der möglicherweise attraktivere Konditionen bietet, ohne dass Sie auf die Vorteile und Sicherheiten der Riester-Rente verzichten müssen.

Eine wohlüberlegte Entscheidung ist hier Gold wert, um nicht aus momentaner Unzufriedenheit oder aufgrund eines vorübergehenden Engpasses heraus eine Wahl zu treffen, die Ihre finanzielle Zukunft beeinträchtigen könnte.

Womöglich möchten Sie auch die fachkundige Meinung eines unabhängigen Finanzexperten einholen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Hier können Sie einen Zoom-Call mit Sven Oertel vereinbaren, der beim Umgang mit der Riester-Rente einige außergewöhnliche Rendite-Beschleuniger entwickelt hat, die von einem Großteil der Finanzberater noch unentdeckt sind.

Die erste Einschätzung Ihrer Möglichkeiten ist für Sie komplett gratis und unverbindlich. Sie bekommen eine fundierte Zweitmeinung und schauen einfach mal, was gehen könnte. 

Danach entscheiden Sie, wie es weitergeht.

3. Vor der Kündigung zu bedenkende Aspekte

3.1. Steuerliche Nachteile 

Die Beiträge zur Riester-Rente können in der Ansparphase steuerlich geltend gemacht werden, was zu einer unmittelbaren steuerlichen Entlastung führt. Bei einer Kündigung müssen Sie jedoch damit rechnen, dass die zuvor gewährten Steuervorteile zurückgezahlt werden müssen. 

Dies kann insbesondere dann ins Gewicht fallen, wenn über die Jahre hinweg erhebliche Summen steuerlich abgesetzt wurden. Die steuerliche Belastung durch die Rückzahlung kann somit einen erheblichen finanziellen Nachteil darstellen.

3.2. Rückzahlung staatlicher Zulagen

Neben den steuerlichen Vorteilen sind es hauptsächlich die staatlichen Zulagen, die die Riester-Rente für viele Sparer attraktiv machen. Dazu zählen unter anderem die Grundzulage und gegebenenfalls die Kinderzulage. Bei einer Kündigung des Riester-Vertrags müssen diese Zulagen jedoch vollständig an den Staat zurückgezahlt werden. Die Höhe der zurückzuzahlenden Summe kann je nach Laufzeit des Vertrags und der Anzahl der Kinder erheblich sein und einen wesentlichen Teil der bis dato angesparten Summe ausmachen.

3.3. Alternative Optionen zur Kündigung (Beitragsfrei stellen, Anbieterwechsel)

Bevor man die Riester-Rente vorschnell kündigt, lohnt sich ein Blick auf weniger drastische Maßnahmen, die ebenfalls zu einer finanziellen Entlastung führen können, ohne dass man auf die Vorteile des Vertrags verzichten muss. Zu diesen Alternativen zählen insbesondere das Beitragsfrei stellen des Vertrags sowie der Wechsel des Anbieters.

3.3.1. Beitragsfreistellung

Die Beitragsfreistellung ist eine flexible Option für Zeiten, in denen finanzieller Spielraum knapp ist. Hierbei werden die Zahlungen vorübergehend ausgesetzt, ohne dass der Vertrag gekündigt wird. Dies bedeutet, dass bereits erworbene Ansprüche und staatliche Zulagen erhalten bleiben. Ein weiterer Vorteil: Sollte sich die finanzielle Situation wieder verbessern, lässt sich die Einzahlung in den Riester-Vertrag meist problemlos fortsetzen. Dies ermöglicht eine Fortführung der Altersvorsorge ohne Verluste.

3.3.2. Anbieterwechsel

Sind es spezifische Konditionen oder die Unzufriedenheit mit der Rendite, die zur Überlegung einer Kündigung führen, kann ein Anbieterwechsel eine sinnvolle Alternative darstellen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Riester-Rente erlauben einen solchen Wechsel, sodass Sparer sich für ein Produkt entscheiden können, das besser zu ihren individuellen Bedürfnissen passt. Ein Vergleich der Angebote lohnt sich, um höhere Renditen zu erzielen oder geringere Kosten zu finden. Wichtig ist hierbei jedoch, die Wechselkosten im Blick zu behalten und diese gegen potenzielle Vorteile abzuwägen.

4. Ablauf der Kündigung

4.1. Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Kündigung

Wenn Sie nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Optionen zu dem Schluss kommen, dass eine Kündigung Ihrer Riester-Rente die für Sie beste Entscheidung ist, dann sollten Sie sich auf einen strukturierten Prozess einstellen. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Kündigung Ihrer Riester-Rente:

1. Prüfung der Vertragsunterlagen

Bevor Sie irgendwelche Schritte einleiten, ist es wichtig, Ihre Vertragsunterlagen gründlich zu prüfen. Achten Sie insbesondere auf die Kündigungsfristen und mögliche Gebühren oder Strafen, die bei einer Kündigung anfallen könnten.

2. Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Riester-Anbieter auf. Viele Anbieter bieten spezifische Formulare für die Kündigung an, die den Prozess erleichtern. Erkundigen Sie sich auch nach dem genauen Ablauf und etwaigen Besonderheiten.

3. Kündigungsschreiben formulieren

Formulieren Sie ein klares und eindeutiges Kündigungsschreiben. Geben Sie darin Ihre Vertragsnummer, Ihre persönlichen Daten und den gewünschten Kündigungstermin an. Erwähnen Sie, dass Sie eine Bestätigung der Kündigung sowie eine Aufstellung über den Rückkaufswert und Informationen über die steuerlichen Auswirkungen wünschen.

4. Kündigung einreichen

Reichen Sie die Kündigung fristgerecht ein. Es empfiehlt sich, die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein zu versenden, um einen Nachweis über den Eingang zu haben.

5. Bestätigung und Auszahlung abwarten

Nachdem der Anbieter Ihre Kündigung bearbeitet hat, erhalten Sie eine Bestätigung. Diese enthält in der Regel Informationen zum Rückkaufswert und den nächsten Schritten bezüglich der Auszahlung. Beachten Sie, dass die Auszahlung einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

6. Steuerliche Aspekte klären

Klären Sie mit einem Steuerberater die steuerlichen Konsequenzen der Kündigung. Die Rückzahlung von staatlichen Zulagen und steuerlichen Vorteilen kann unter Umständen zu einer Nachzahlung führen.

4.2. Notwendige Unterlagen und Informationen, die für den Kündigungsprozess erforderlich sind

Für eine reibungslose und effiziente Abwicklung der Kündigung Ihrer Riester-Rente sind bestimmte Unterlagen und Informationen unerlässlich. Hier eine Liste der Dokumente und Angaben, die Sie bereithalten sollten:

1. Persönliche Identifikationsdaten

  • Vollständiger Name und Adresse, wie sie im Vertrag angegeben sind.
  • Geburtsdatum und gegebenenfalls die Sozialversicherungsnummer.
  • Eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses zur Identitätsbestätigung.

2. Vertragsbezogene Informationen

  • Die Vertragsnummer Ihrer Riester-Rente.
  • Datum des Vertragsabschlusses.
  • Namen und Anschrift des Anbieters.

3. Bankverbindung

  • Angaben zu Ihrem Bankkonto, auf das der Rückkaufswert überwiesen werden soll, einschließlich IBAN und BIC.

4. Kündigungsschreiben

  • Ein deutlich formuliertes Kündigungsschreiben, das Ihren Wunsch nach Vertragsbeendigung klar ausdrückt. Vergessen Sie nicht, das Schreiben zu datieren und handschriftlich zu unterschreiben.

5. Nachweise über geleistete Beiträge

  • Aufstellung der bisher geleisteten Beiträge und der erhaltenen staatlichen Zulagen, falls verfügbar. Dies ist besonders hilfreich, um den korrekten Rückkaufswert zu bestimmen.

6. Nachweis über die Beratung

  • Falls eine Beratung im Vorfeld der Kündigungsentscheidung stattgefunden hat, kann ein Nachweis darüber hilfreich sein, besonders wenn spezifische Empfehlungen zur Kündigung gegeben wurden.

Die sorgfältige Zusammenstellung dieser Unterlagen und Informationen erleichtert den Kündigungsprozess erheblich und trägt dazu bei, Verzögerungen oder Missverständnisse zu vermeiden. Es ist ratsam, Kopien aller Dokumente zu machen, bevor Sie sie versenden, um Ihre eigenen Aufzeichnungen zu sichern. So sind Sie bestens vorbereitet, sollte es Rückfragen vonseiten des Anbieters geben.

4.3. Kontaktstellen und Anlaufpunkte für die Kündigung

Für eine effektive und reibungslose Kündigung Ihrer Riester-Rente ist es entscheidend, die richtigen Kontaktstellen und Anlaufpunkte zu kennen. Dies hilft, den Prozess zu beschleunigen und sicherzustellen, dass Ihre Kündigung ordnungsgemäß bearbeitet wird. Hier sind die wesentlichen Anlaufstellen:

1. Der Anbieter Ihrer Riester-Rente

Kundenservice: Die erste Anlaufstelle ist der Kundenservice Ihres Riester-Anbieters. Viele Anbieter haben spezielle Hotlines oder Service-Center für Vertragsangelegenheiten. Die Kontaktdaten finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen oder auf der Website des Anbieters.

Online-Kundenportal: Einige Anbieter ermöglichen die Einreichung von Kündigungen über ihr Online-Kundenportal. Dort können Sie oft auch erforderliche Formulare herunterladen und Ihre persönlichen Daten überprüfen.

2. Unabhängige Beratungsstellen

Verbraucherzentralen: Für allgemeine Informationen zur Kündigung und Beratung zu Ihren Rechten können Verbraucherzentralen eine wertvolle Ressource sein. Sie bieten oft auch spezifische Beratung zur Altersvorsorge.

Finanzberater: Ein unabhängiger Finanzberater kann eine persönliche Beratung anbieten, besonders in Bezug auf die finanziellen Konsequenzen der Kündigung und alternative Vorsorgeoptionen.

3. Online-Plattformen, Fachforen und -portale

Es gibt zahlreiche Online-Plattformen, auf denen sich Verbraucher über ihre Erfahrungen mit der Kündigung von Riester-Verträgen austauschen. Hier können Sie wertvolle Tipps aus erster Hand finden.

Offizielle Webseiten: Webseiten wie die der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) bieten offizielle Informationen zur Riester-Rente und Kontaktdaten für weitere Anfragen.

4. Spezialisierte Anwälte für Versicherungsrecht

Für komplexe Fälle oder wenn Sie rechtliche Schritte in Erwägung ziehen, kann die Konsultation eines auf Versicherungsrecht spezialisierten Anwalts sinnvoll sein.

5. Direkte Kommunikationswege

E-Mail und Post: Für die formelle Kündigung sind oft die Kommunikationswege E-Mail oder Post erforderlich. Achten Sie darauf, die Kündigung schriftlich einzureichen und um eine Bestätigung zu bitten.

Bevor Sie den Schritt zur Kündigung gehen, nutzen Sie diese Anlaufpunkte, um sich umfassend zu informieren und Unterstützung zu holen. Dies stellt sicher, dass Sie eine informierte Entscheidung treffen, die Ihren finanziellen Zielen und Bedürfnissen am besten entspricht.

5. Finanzielle Konsequenzen der Kündigung

5.1. Welche Arten von Verlusten fallen an

Die Entscheidung, eine Riester-Rente zu kündigen, zieht unweigerlich finanzielle Konsequenzen nach sich. Diese Einbußen sind nicht nur unmittelbar spürbar, sondern können auch langfristige Auswirkungen auf Ihre finanzielle Situation haben. Ein detaillierter Blick auf die finanziellen Verluste kann helfen, das Ausmaß dieser Entscheidung zu verstehen:

Rückzahlung staatlicher Zulagen und Steuervorteile

Die Riester-Rente wird durch staatliche Zulagen und steuerliche Anreize gefördert. Bei einer Kündigung müssen diese Zulagen und die in Anspruch genommenen Steuervorteile zurückgezahlt werden. Dies bedeutet, dass ein signifikanter Teil des angesparten Kapitals verloren geht, da die Rückzahlungen direkt vom Rückkaufswert des Vertrags abgezogen werden.

Verlust von Erträgen

Neben den Zulagen und Steuervorteilen entgeht Ihnen auch der potenzielle Ertrag, den die Beiträge über die Jahre erwirtschaftet hätten. Zinseszins-Effekte, die besonders langfristig einen erheblichen Unterschied machen können, fallen weg. Dies verringert Ihre Kapitalbasis für das Alter erheblich.

Kosten und Gebühren

Die Kündigung eines Riester-Vertrags kann mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Viele Anbieter erheben Gebühren für die Auflösung des Vertrags, die den Rückkaufswert weiter schmälern. Diese Gebühren variieren je nach Anbieter und Vertragskonditionen und können einen weiteren finanziellen Verlust darstellen.

Langfristige Auswirkungen auf die Altersvorsorge

Der vielleicht gravierendste Nachteil ist die langfristige Beeinträchtigung Ihrer Altersvorsorge. Durch die Kündigung verlieren Sie nicht nur das bislang angesparte Kapital und die staatliche Förderung, sondern auch die Möglichkeit, ein finanzielles Polster für den Ruhestand aufzubauen. Dies kann zu einer erheblichen Lücke in Ihrer Altersvorsorge führen und Sie dazu zwingen, Alternativen zu suchen, die möglicherweise weniger attraktiv oder sicher sind.

5.2. Berechnungsbeispiele für die Rückzahlung von Zulagen und Steuervorteilen

Die konkrete Berechnung der Rückzahlung von staatlichen Zulagen und Steuervorteilen im Falle einer Kündigung der Riester-Rente hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Höhe der geleisteten Beiträge, der Dauer der Sparphase und der individuellen steuerlichen Situation. Hier sind zwei vereinfachte Beispiele, um das Ausmaß solcher Rückzahlungen zu veranschaulichen:

Beispiel 1: Rückzahlung der Zulagen

Angenommen, Sie haben über 10 Jahre jährlich 1.200 Euro in Ihre Riester-Rente eingezahlt und dafür jeweils die volle Grundzulage von 175 Euro sowie eine Kinderzulage für ein Kind in Höhe von 300 Euro erhalten. Insgesamt haben Sie also 12.000 Euro eingezahlt und 4.750 Euro an Zulagen erhalten.

Bei einer Kündigung müssten Sie die gesamten Zulagen von 4.750 Euro zurückzahlen. Hinzu kämen eventuelle Steuervorteile, die Sie für Ihre Beiträge geltend gemacht haben.

Beispiel 2: Steuerliche Rückforderungen

Nehmen wir weiter an, dass Sie durch die Absetzung Ihrer Riester-Beiträge jährlich 300 Euro Steuern gespart haben. Über 10 Jahre ergibt das eine Steuerersparnis von insgesamt 3.000 Euro.

Bei der Kündigung des Vertrags könnten Sie dazu aufgefordert werden, diese Steuerersparnis zurückzuzahlen, da die steuerliche Förderung unter der Prämisse gewährt wurde, dass die angesparten Mittel der Altersvorsorge dienen.

In diesem Szenario würden die finanziellen Einbußen aus der Rückzahlung der Zulagen (4.750 Euro) und der Steuervorteile (3.000 Euro) insgesamt 7.750 Euro betragen – ohne Berücksichtigung eventueller Abschluss- und Verwaltungsgebühren oder des Verlusts der erwirtschafteten Erträge. Dieses Beispiel verdeutlicht, wie signifikant die finanziellen Konsequenzen einer Kündigung sein können, besonders wenn staatliche Förderungen und steuerliche Vorteile eine wesentliche Rolle gespielt haben.

5.3. Langfristige Auswirkungen auf die Altersvorsorge

Die Kündigung einer Riester-Rente hat nicht nur unmittelbare finanzielle Konsequenzen durch die Rückzahlung von Zulagen und Steuervorteilen, sondern beeinflusst auch langfristig Ihre Altersvorsorge. Dies sind die wesentlichen langfristigen Auswirkungen, die Sie bedenken sollten:

Verlust des Kapitalaufbaus

Durch die Kündigung verlieren Sie den bisher aufgebauten Kapitalstock, der über Jahre hinweg durch Ihre Beiträge und die staatlichen Zulagen entstanden ist. Dies reduziert Ihr Vermögen für den Ruhestand erheblich und kann dazu führen, dass Sie später weniger finanzielle Mittel zur Verfügung haben, als ursprünglich geplant.

Verlust der staatlichen Förderung

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Verlust der staatlichen Förderung, die speziell darauf ausgelegt ist, die private Altersvorsorge zu unterstützen. Die Riester-Rente bietet neben den Zulagen auch Steuervorteile, die die Attraktivität und Effizienz der Sparanstrengungen erhöhen. Bei einer Kündigung entfallen diese Vorteile vollständig.

Notwendigkeit alternativer Vorsorgepläne

Nach der Kündigung Ihrer Riester-Rente stehen Sie vor der Herausforderung, alternative Vorsorgepläne zu entwickeln, um die entstandene Lücke in Ihrer Altersvorsorge zu schließen. Dies kann bedeuten, dass Sie höhere Beiträge in andere Vorsorgeprodukte leisten oder zusätzliche Sparanstrengungen unternehmen müssen, um den gleichen Grad an finanzieller Sicherheit im Alter zu erreichen.

Steuerliche Nachteile

Neben den unmittelbaren finanziellen Einbußen durch die Rückzahlung von Zulagen und Steuervorteilen müssen auch langfristige steuerliche Nachteile bedacht werden. Die Riester-Rente bietet steuerliche Vorteile während der Einzahlungsphase und eine steueroptimierte Auszahlung im Rentenalter. Mit der Kündigung verzichten Sie auf diese langfristigen steuerlichen Vorteile, was zu einer höheren Steuerlast führen kann.

6. Alternativen zur Kündigung

Eine der gängigsten Optionen zur Kündigung der Riester-Rente ist die Beitragsfreistellung, die Ihnen ermöglicht, Ihre Altersvorsorge aufrechtzuerhalten, ohne aktuell finanzielle Beiträge leisten zu müssen. Hier sind einige Aspekte, die Sie bedenken sollten:

Was bedeutet Beitragsfreistellung?

Bei der Beitragsfreistellung setzen Sie die Zahlungen in Ihren Riester-Vertrag temporär aus, ohne den Vertrag zu kündigen. Ihr Vertrag bleibt bestehen, und die bis dahin erworbenen Ansprüche und staatlichen Zulagen gehen nicht verloren. Dies kann eine sinnvolle Maßnahme sein, wenn Sie vorübergehend nicht in der Lage sind, Beiträge zu leisten, oder wenn Sie eine finanzielle Entlastung benötigen.

Vorteile der Beitragsfreistellung

  • Erhalt der staatlichen Zulagen: Bisher erhaltene Zulagen müssen bei einer Beitragsfreistellung nicht zurückgezahlt werden, und Ihr bislang angespartes Kapital bleibt unangetastet.
  • Flexibilität: Die Beitragsfreistellung bietet Ihnen die Flexibilität, zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit den Einzahlungen zu beginnen, ohne Ihren Riester-Vertrag neu abschließen zu müssen.
  • Erhalt des Vertrags: Ihr Vertrag und die damit verbundenen Vorteile, wie die garantierte Rentenleistung und die Todesfallabsicherung (sofern vorgesehen), bleiben bestehen.

Dinge, die zu bedenken sind

  • Zukünftige Zulagen und Steuervorteile: Während der Phase der Beitragsfreistellung haben Sie keinen Anspruch auf weitere staatliche Zulagen oder Steuervorteile für neu geleistete Beiträge, da diese nicht erfolgen.
  • Auswirkungen auf die Rentenhöhe: Eine längere Phase der Beitragsfreistellung kann die Höhe Ihrer zukünftigen Rentenzahlungen reduzieren, da keine weiteren Beiträge in den Vertrag fließen.
  • Kommunikation mit dem Anbieter: Es ist wichtig, rechtzeitig mit Ihrem Anbieter in Kontakt zu treten und die Beitragsfreistellung formal zu beantragen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Vertrag korrekt angepasst wird.

Die Beitragsfreistellung kann eine sinnvolle Alternative zur Kündigung darstellen, besonders wenn Sie Ihre Riester-Rente grundsätzlich beibehalten möchten, aber aktuell finanziellen Spielraum benötigen. Eine sorgfältige Abwägung und Beratung können Ihnen helfen, die beste Entscheidung für Ihre persönliche Situation und Ihre finanzielle Zukunft zu treffen.

6.2. Anbieterwechsel

Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Sie in Betracht ziehen sollten, bevor Sie eine endgültige Entscheidung zur Kündigung Ihrer Riester-Rente treffen, ist die Möglichkeit eines Anbieterwechsels. Dies kann eine attraktive Alternative sein, besonders wenn Unzufriedenheit mit der Performance Ihres aktuellen Anbieters oder hohe Kosten die Hauptgründe für Ihre Überlegung zur Kündigung sind. Hier sind einige Punkte, die Sie beachten sollten:

Was bedeutet ein Anbieterwechsel?

Ein Anbieterwechsel ermöglicht es Ihnen, Ihren bestehenden Riester-Vertrag zu einem anderen Anbieter mit potenziell besseren Konditionen, niedrigeren Kosten oder einer attraktiveren Rendite zu übertragen. Dieser Prozess ist gesetzlich vorgesehen und soll die Flexibilität der Sparer erhöhen.

Vorteile des Anbieterwechsels

  • Bessere Konditionen: Ein Wechsel kann Ihnen Zugang zu Anbietern mit niedrigeren Verwaltungsgebühren, höheren Renditen oder besseren Serviceleistungen verschaffen.
  • Beibehaltung der staatlichen Förderung: Durch einen Wechsel behalten Sie die bisher erhaltenen staatlichen Zulagen und müssen diese nicht zurückzahlen. Zudem bleiben die steuerlichen Vorteile erhalten.
  • Anpassung an die persönliche Situation: Ein Wechsel kann auch dann sinnvoll sein, wenn sich Ihre persönliche finanzielle Situation oder Ihre Altersvorsorgeziele geändert haben.

Dinge, die zu bedenken sind

  • Übertragungskosten: Einige Anbieter können Gebühren für den Wechsel erheben. Es ist wichtig, diese Kosten im Vorfeld zu klären und in Ihre Entscheidung einzubeziehen.
  • Übertragungsdauer: Der Prozess des Anbieterwechsels kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit sind in der Regel keine Beitragszahlungen möglich, was sich auf den Wert Ihres Vertrags auswirken kann.
  • Vergleich und Auswahl: Nicht jeder Anbieter bietet bessere Konditionen. Ein sorgfältiger Vergleich der Angebote ist entscheidend, um einen Anbieter zu finden, der Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

6.3. Umschichtung in andere Sparformen oder Altersvorsorgeprodukte

Wenn Sie überlegen, Ihre Riester-Rente zu kündigen, weil Sie nach effektiveren Wegen zur Altersvorsorge suchen, könnte die Umschichtung Ihres Kapitals in andere Sparformen oder Altersvorsorgeprodukte eine überlegenswerte Alternative sein. Diese Option ermöglicht es Ihnen, Ihre Anlagestrategie neu auszurichten und möglicherweise bessere Renditen zu erzielen oder Ihre Investments stärker an Ihre persönlichen Präferenzen anzupassen. Hier sind wichtige Überlegungen zur Umschichtung:

Auswahl anderer Sparformen

  • Direktinvestitionen in Aktien oder ETFs: Diese bieten potenziell höhere Renditen, kommen jedoch mit einem erhöhten Risiko. Eine gut diversifizierte Auswahl kann langfristig zum Vermögensaufbau beitragen.
  • Tagesgeld- oder Festgeldkonten: Für einen sichereren, wenngleich niedriger verzinsten Weg, können diese Sparformen eine Alternative für den risikoaversen Teil Ihres Portfolios sein.
  • Bausparverträge oder Immobilieninvestitionen: Für langfristige Sparziele könnten diese Optionen attraktiv sein, insbesondere wenn Sie den Erwerb von Wohneigentum planen oder in Immobilien als Kapitalanlage investieren möchten.

Umschichtung in andere Altersvorsorgeprodukte

  • Private Rentenversicherungen: Bieten eine lebenslange Rente und können eine Ergänzung oder Alternative zur Riester-Rente darstellen, je nach Tarif auch mit flexibleren Beitragsoptionen.
  • Betriebliche Altersvorsorge: Viele Arbeitgeber bieten unterstützende Beiträge oder steuerliche Vorteile. Ein Wechsel kann sich lohnen, wenn Ihr Arbeitgeber attraktive Konditionen bietet.
  • Basisrente (Rürup-Rente): Eine steuerlich geförderte Altersvorsorge, besonders interessant für Selbstständige oder höher verdienende Angestellte, mit dem Vorteil eines Steuerstundungseffekts bis ins Rentenalter.

Zu bedenkende Aspekte

  • Steuerliche Implikationen: Die steuerliche Behandlung unterscheidet sich zwischen den Anlageformen. Es ist wichtig, die steuerlichen Auswirkungen jeder Umschichtung zu berücksichtigen.
  • Verfügbarkeit und Liquidität: Überlegen Sie, wie wichtig Ihnen der Zugang zu Ihrem Kapital vor dem Rentenalter ist. Einige Altersvorsorgeprodukte beschränken die Verfügbarkeit Ihres Kapitals bis zum Renteneintritt.
  • Kosten und Gebühren: Achten Sie auf die mit den neuen Sparformen oder Altersvorsorgeprodukten verbundenen Kosten und Gebühren, da diese Ihre Rendite beeinflussen können.

7. Tipps für die Entscheidungsfindung

7.1. Wann eine Kündigung trotz Nachteile sinnvoll sein kann.

Die Entscheidung, Ihre Riester-Rente zu kündigen, ist zweifellos mit Nachteilen verbunden. Doch es gibt Momente im Leben, in denen dieser Schritt trotz aller Nachteile sinnvoll sein kann. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, zu erkennen, wann eine Kündigung die richtige Entscheidung sein könnte:

Wenn die finanzielle Not überwiegt

Manchmal kommt das Leben unvorhergesehen. In Fällen extremer finanzieller Not, wenn andere Optionen ausgeschöpft sind und dringend Kapital benötigt wird, kann die Kündigung einer Riester-Rente trotz der finanziellen Einbußen eine Überlegung wert sein. Wichtig ist hierbei, die langfristigen Konsequenzen gegen den unmittelbaren finanziellen Bedarf abzuwägen.

Wenn Sie eine einmalige Investitionschance haben

Stellen Sie sich vor, Sie haben die Möglichkeit, in ein Projekt oder eine Geschäftsidee zu investieren, die nicht nur Ihr Einkommen signifikant steigern, sondern auch langfristig zu Ihrem finanziellen Wohlstand beitragen könnte. In solchen Fällen könnte die Kündigung, trotz der Verluste durch Rückzahlungen und Steuernachteile, als Investition in Ihre finanzielle Zukunft angesehen werden.

Wenn die Kosten den Nutzen übersteigen

Falls Sie feststellen, dass die Gebührenstruktur Ihres Riester-Vertrags so ungünstig ist, dass kaum Rendite erzielt wird oder die Verwaltung Ihres Vertrags mehr kostet, als er an Wert gewinnt, könnte eine Neubewertung angebracht sein. Hier ist es wichtig, nicht nur die kurzfristigen Verluste, sondern auch die langfristigen finanziellen Auswirkungen einer Fortführung unter diesen Bedingungen zu betrachten.

Wie Sie eine fundierte Entscheidung treffen

Beratung suchen: Bevor Sie eine so weitreichende Entscheidung treffen, suchen Sie unbedingt das Gespräch mit einem unabhängigen Finanzberater. Eine professionelle Perspektive kann wertvolle Einsichten bieten.

Alle Optionen abwägen: Stellen Sie sicher, dass Sie alle Alternativen zur Kündigung in Betracht gezogen haben, einschließlich Beitragsfreistellung und Anbieterwechsel.

Langfristige Ziele im Blick behalten: Überlegen Sie, wie sich die Kündigung auf Ihre langfristigen finanziellen Ziele und Ihre Altersvorsorge auswirkt. Manchmal ist der kurzfristige Schmerz weniger gravierend als der langfristige Nutzen.

Letztlich ist die Entscheidung, eine Riester-Rente zu kündigen, höchst individuell und sollte auf einer gründlichen Analyse Ihrer persönlichen, finanziellen Situation basieren. Manchmal kann es erforderlich sein, mutige Entscheidungen zu treffen, um größere Ziele zu erreichen oder finanzielle Krisen zu überwinden. Wichtig ist, dass diese Entscheidung wohlüberlegt und informiert getroffen wird.

7.2. Checkliste Pro und Contra

Eine gründliche Abwägung von Für und Wider ist entscheidend, bevor Sie eine so wichtige Entscheidung wie die Kündigung Ihrer Riester-Rente treffen. Hier ist eine Checkliste, die Ihnen dabei helfen kann, alle relevanten Punkte systematisch zu durchdenken:

Pro: Argumente für eine Kündigung

  • Finanzielle Notlage: Sie befinden sich in einer akuten finanziellen Notlage, die keine andere Wahl lässt.
  • Investitionschance: Sie haben eine einmalige, vielversprechende Investitionsmöglichkeit, die eine höhere Rendite als Ihre Riester-Rente verspricht.
  • Hohe Kosten: Die Kosten Ihres Riester-Vertrags übersteigen den Nutzen, und ein Anbieterwechsel ist nicht möglich oder sinnvoll.
  • Änderung der finanziellen Ziele: Ihre finanziellen Ziele oder Lebensumstände haben sich geändert, und die Riester-Rente passt nicht mehr zu Ihrem langfristigen Plan.

Contra: Argumente gegen eine Kündigung

  • Verlust von Zulagen und Steuervorteilen: Sie müssen staatliche Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen, was zu erheblichen finanziellen Einbußen führt.
  • Langfristige finanzielle Nachteile: Die Kündigung beeinträchtigt Ihre Altersvorsorge und kann langfristig zu finanziellen Engpässen führen.
  • Kosten der Kündigung: Mögliche Gebühren für die Kündigung und der Verlust der bisher erzielten Erträge wiegen schwer.
  • Alternative Lösungen: Beitragsfreistellung oder Anbieterwechsel könnten Ihre Situation verbessern, ohne dass Sie die Vorteile Ihrer Riester-Rente verlieren.

Checkliste zur Entscheidungsfindung

  • Haben Sie alle möglichen Alternativen zur Kündigung, wie Beitragsfreistellung und Anbieterwechsel, in Betracht gezogen?
  • Haben Sie die finanziellen Konsequenzen der Kündigung, einschließlich der Rückzahlung von Zulagen und Steuervorteilen, vollständig verstanden?
  • Wie wirkt sich die Kündigung auf Ihre langfristigen finanziellen Ziele und Ihre Altersvorsorge aus?
  • Haben Sie eine unabhängige Beratung eingeholt, um Ihre Optionen und die Auswirkungen jeder Entscheidung zu verstehen?
  • Haben Sie die kurzfristigen Vorteile gegen die langfristigen Nachteile abgewogen?

Fachkundige Unterstützung spart wertvolle Zeit und bringt mehr Klarheit.

Womöglich möchten Sie auch den Rat eines unabhängigen Finanzexperten einholen, um zu erfahren, ob sich eine Kündigung für Sie lohnt. Und falls ja, welche Alternativen gerade jetzt für Sie finanziell einträglicher sein können.

Vereinbaren Sie hier einen Zoom-Call mit Sven Oertel vereinbaren, der einige außergewöhnliche Rendite-Beschleuniger entwickelt hat, die unter anderem die großen Megatrends aufgreifen und damit maximales Zukunftspotenzial haben.

Die erste Einschätzung Ihrer Möglichkeiten ist für Sie komplett gratis und unverbindlich. Sie bekommen eine fundierte Zweitmeinung und schauen einfach mal, was gehen könnte. 

Danach entscheiden Sie, wie es weitergeht.

Das Logo der Feodis Honorarberatung

Unternehmen

Kontakt

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Sven Oertel
Feodis Honorarberatung
Neherfeld 4
30539 Hannover

Kontakt

Telefon: 0511 640 954 35​
E-Mail: info@feodis.de

Aufsichtsbehörde

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V. (Gemeinsame Registerstelle nach § 11a Abs.1 GewO)
Breite Str. 29, 10178 Berlin
Telefon: 0180-500 585-0

https://www.dihk.de

Berufsbezeichnung und berufsrechtliche Regelungen

Berufsbezeichnung:
Honorar-Finanzanlagenberater § 34 h Abs.1 der Gewerbeordnung (GewO)

Zuständige Kammer:
Industrie und Handelskammer
Schiffgraben 49
30165 Hannover

Verliehen in:
Deutschland

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:

Eingetragen im Vermittlerregister (Registernummer: D-H-133-SXRR-23)
einsehbar unter: https://vermittlerregister.info

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Datenschutz­erklärung

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf dieser Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Abschnitt „Hinweis zur Verantwortlichen Stelle“ in dieser Datenschutzerklärung entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z. B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch oder nach Ihrer Einwilligung beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z. B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie diese Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Wenn Sie eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Außerdem haben Sie das Recht, unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Analyse-Tools und Tools von Dritt­anbietern

Beim Besuch dieser Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit sogenannten Analyseprogrammen.

Detaillierte Informationen zu diesen Analyseprogrammen finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.

2. Hosting

Strato

Wir hosten unsere Website bei Strato. Anbieter ist die Strato AG, Otto-Ostrowski-Straße 7, 10249 Berlin (nachfolgend „Strato“). Wenn Sie unsere Website besuchen, erfasst Strato verschiedene Logfiles inklusive Ihrer IP-Adressen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von Strato: https://www.strato.de/datenschutz/.

Die Verwendung von Strato erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse an einer möglichst zuverlässigen Darstellung unserer Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

3. Allgemeine Hinweise und Pflicht­informationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Feodis Honorarberatung
Neherfeld 4
30539 Hannover

Telefon: 0177 4452717
E-Mail: info@feodis.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Speicherdauer

Soweit innerhalb dieser Datenschutzerklärung keine speziellere Speicherdauer genannt wurde, verbleiben Ihre personenbezogenen Daten bei uns, bis der Zweck für die Datenverarbeitung entfällt. Wenn Sie ein berechtigtes Löschersuchen geltend machen oder eine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen, werden Ihre Daten gelöscht, sofern wir keine anderen rechtlich zulässigen Gründe für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben (z. B. steuer- oder handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen); im letztgenannten Fall erfolgt die Löschung nach Fortfall dieser Gründe.

Allgemeine Hinweise zu den Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung auf dieser Website

Sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO, sofern besondere Datenkategorien nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden. Im Falle einer ausdrücklichen Einwilligung in die Übertragung personenbezogener Daten in Drittstaaten erfolgt die Datenverarbeitung außerdem auf Grundlage von Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sofern Sie in die Speicherung von Cookies oder in den Zugriff auf Informationen in Ihr Endgerät (z. B. via Device-Fingerprinting) eingewilligt haben, erfolgt die Datenverarbeitung zusätzlich auf Grundlage von § 25 Abs. 1 TTDSG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Sind Ihre Daten zur Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Des Weiteren verarbeiten wir Ihre Daten, sofern diese zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sind auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Die Datenverarbeitung kann ferner auf Grundlage unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgen. Über die jeweils im Einzelfall einschlägigen Rechtsgrundlagen wird in den folgenden Absätzen dieser Datenschutzerklärung informiert.

Datenschutz­beauftragter

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Sven Oertel
Neherfeld 4
30539 Hannover

Telefon: 0177 4452717
E-Mail: info@feodis.de

Hinweis zur Datenweitergabe in die USA und sonstige Drittstaaten

Wir verwenden unter anderem Tools von Unternehmen mit Sitz in den USA oder sonstigen datenschutzrechtlich nicht sicheren Drittstaaten. Wenn diese Tools aktiv sind, können Ihre personenbezogene Daten in diese Drittstaaten übertragen und dort verarbeitet werden. Wir weisen darauf hin, dass in diesen Ländern kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann. Beispielsweise sind US-Unternehmen dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass Sie als Betroffener hiergegen gerichtlich vorgehen könnten. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass US-Behörden (z. B. Geheimdienste) Ihre auf US-Servern befindlichen Daten zu Überwachungszwecken verarbeiten, auswerten und dauerhaft speichern. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeiten keinen Einfluss.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

WENN DIE DATENVERARBEITUNG AUF GRUNDLAGE VON ART. 6 ABS. 1 LIT. E ODER F DSGVO ERFOLGT, HABEN SIE JEDERZEIT DAS RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIE VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN WIDERSPRUCH EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR EIN AUF DIESE BESTIMMUNGEN GESTÜTZTES PROFILING. DIE JEWEILIGE RECHTSGRUNDLAGE, AUF DENEN EINE VERARBEITUNG BERUHT, ENTNEHMEN SIE DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG. WENN SIE WIDERSPRUCH EINLEGEN, WERDEN WIR IHRE BETROFFENEN PERSONENBEZOGENEN DATEN NICHT MEHR VERARBEITEN, ES SEI DENN, WIR KÖNNEN ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN, DIE IHRE INTERESSEN, RECHTE UND FREIHEITEN ÜBERWIEGEN ODER DIE VERARBEITUNG DIENT DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 1 DSGVO).

WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, SO HABEN SIE DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR DAS PROFILING, SOWEIT ES MIT SOLCHER DIREKTWERBUNG IN VERBINDUNG STEHT. WENN SIE WIDERSPRECHEN, WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN ANSCHLIESSEND NICHT MEHR ZUM ZWECKE DER DIREKTWERBUNG VERWENDET (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 2 DSGVO).

Beschwerde­recht bei der zuständigen Aufsichts­behörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Recht auf Daten­übertrag­barkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Auskunft, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

  • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.
  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

4. Datenerfassung auf dieser Website

Cookies

Unsere Internetseiten verwenden so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien und richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an. Sie werden entweder vorübergehend für die Dauer einer Sitzung (Session-Cookies) oder dauerhaft (permanente Cookies) auf Ihrem Endgerät gespeichert. Session-Cookies werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Permanente Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese selbst löschen oder eine automatische Löschung durch Ihren Webbrowser erfolgt.

Teilweise können auch Cookies von Drittunternehmen auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite betreten (Third-Party-Cookies). Diese ermöglichen uns oder Ihnen die Nutzung bestimmter Dienstleistungen des Drittunternehmens (z. B. Cookies zur Abwicklung von Zahlungsdienstleistungen).

Cookies haben verschiedene Funktionen. Zahlreiche Cookies sind technisch notwendig, da bestimmte Websitefunktionen ohne diese nicht funktionieren würden (z. B. die Warenkorbfunktion oder die Anzeige von Videos). Andere Cookies dienen dazu, das Nutzerverhalten auszuwerten oder Werbung anzuzeigen.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs, zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z. B. für die Warenkorbfunktion) oder zur Optimierung der Website (z. B. Cookies zur Messung des Webpublikums) erforderlich sind (notwendige Cookies), werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert, sofern keine andere Rechtsgrundlage angegeben wird. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von notwendigen Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Sofern eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies und vergleichbaren Wiedererkennungstechnologien abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage dieser Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG); die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Soweit Cookies von Drittunternehmen oder zu Analysezwecken eingesetzt werden, werden wir Sie hierüber im Rahmen dieser Datenschutzerklärung gesondert informieren und ggf. eine Einwilligung abfragen.

Einwilligung mit Usercentrics

Diese Website nutzt die Consent-Technologie von Usercentrics, um Ihre Einwilligung zur Speicherung bestimmter Cookies auf Ihrem Endgerät oder zum Einsatz bestimmter Technologien einzuholen und diese datenschutzkonform zu dokumentieren. Anbieter dieser Technologie ist die Usercentrics GmbH, Sendlinger Straße 7, 80331 München, Website: https://usercentrics.com/de/ (im Folgenden „Usercentrics“).

Wenn Sie unsere Website betreten, werden folgende personenbezogene Daten an Usercentrics übertragen:

  • Ihre Einwilligung(en) bzw. der Widerruf Ihrer Einwilligung(en)
  • Ihre IP-Adresse
  • Informationen über Ihren Browser
  • Informationen über Ihr Endgerät
  • Zeitpunkt Ihres Besuchs auf der Website

Des Weiteren speichert Usercentrics ein Cookie in Ihrem Browser, um Ihnen die erteilten Einwilligungen bzw. deren Widerruf zuordnen zu können. Die so erfassten Daten werden gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern, das Usercentrics-Cookie selbst löschen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

Der Einsatz von Usercentrics erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz bestimmter Technologien einzuholen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Jotform

Wir haben Jotform auf dieser Website eingebunden. Anbieter ist die Jotform Inc., 111 Pine St. Suite, 1815 San Francisco, Kalifornien 94111, USA (nachfolgend Jotform).

Jotform ermöglicht es uns, Online-Formulare zu erstellen um Nachrichten, Anfragen und sonstige Eingaben unserer Websitebesucher zu erfassen. Alle von Ihnen getätigten Eingaben werden auf den Servern von Jotform verarbeitet.

Der Einsatz von Jotform erfolgt auf Grundlage unseres berechtigten Interesses an einer möglichst nutzerfreundlichen Ermittlung Ihres Anliegens (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die von Ihnen im Formular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Die Datenübertragung in die USA wird durch EU-Standardvertragsklauseln abgesichert, die wir mit Jotform abgeschlossen haben. Details finden Sie hier: https://www.jotform.com/gdpr-compliance/dpa/.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

ProvenExpert

Wir haben Bewertungssiegel von ProvenExpert auf dieser Website eingebunden. Anbieter ist Expert Systems AG, Quedlinburger Str. 1, 10589 Berlin, https://www.provenexpert.com.

Das ProvenExpert-Siegel ermöglicht es uns, Kundenbewertungen, die bei ProvenExpert zu unserem Unternehmen abgegeben wurden, auf unserer Website in einem Siegel darzustellen. Wenn Sie unsere Website besuchen, wird eine Verbindung mit ProvenExpert hergestellt, sodass ProvenExpert feststellen kann, dass Sie unsere Website besucht haben. Ferner erfasst ProvenExpert Ihre Spracheinstellungen, um das Siegel in der gewählten Landessprache anzuzeigen.

Die Verwendung von ProvenExpert erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an einer möglichst nachvollziehbaren Darstellung von Kundenbewertungen. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

5. Analyse-Tools und Werbung

Google Ads

Der Websitebetreiber verwendet Google Ads. Google Ads ist ein Online-Werbeprogramm der Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Google Ads ermöglicht es uns Werbeanzeigen in der Google-Suchmaschine oder auf Drittwebseiten auszuspielen, wenn der Nutzer bestimmte Suchbegriffe bei Google eingibt (Keyword-Targeting). Ferner können zielgerichtete Werbeanzeigen anhand der bei Google vorhandenen Nutzerdaten (z. B. Standortdaten und Interessen) ausgespielt werden (Zielgruppen-Targeting). Wir als Websitebetreiber können diese Daten quantitativ auswerten, indem wir beispielsweise analysieren, welche Suchbegriffe zur Ausspielung unserer Werbeanzeigen geführt haben und wie viele Anzeigen zu entsprechenden Klicks geführt haben.

Die Nutzung dieses Dienstes erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die Datenübertragung in die USA wird auf die Standardvertragsklauseln der EU-Kommission gestützt. Details finden Sie hier: https://policies.google.com/privacy/frameworks und https://privacy.google.com/businesses/controllerterms/mccs/.

Google Ads Remarketing

Diese Website nutzt die Funktionen von Google Ads Remarketing. Anbieter ist die Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Mit Google Ads Remarketing können wir Personen, die mit unserem Online-Angebot interagieren bestimmten Zielgruppen zuordnen, um ihnen anschließend interessenbezogene Werbung im Google-Werbenetzwerk anzeigen zu lassen (Remarketing bzw. Retargeting).

Des Weiteren können die mit Google Ads Remarketing erstellten Werbe-Zielgruppen mit den geräteübergreifenden Funktionen von Google verknüpft werden. Auf diese Weise können interessenbezogene, personalisierte Werbebotschaften, die in Abhängigkeit Ihres früheren Nutzungs- und Surfverhaltens auf einem Endgerät (z. B. Handy) an Sie angepasst wurden auch auf einem anderen Ihrer Endgeräte (z. B. Tablet oder PC) angezeigt werden.

Wenn Sie über einen Google-Account verfügen, können Sie der personalisierten Werbung unter folgendem Link widersprechen: https://www.google.com/settings/ads/onweb/.

Die Nutzung dieses Dienstes erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Weitergehende Informationen und die Datenschutzbestimmungen finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter: https://policies.google.com/technologies/ads?hl=de.

Zielgruppenbildung mit Kundenabgleich

Zur Zielgruppenbildung verwenden wir unter anderem den Kundenabgleich von Google Ads Remarketing. Hierbei übergeben wir bestimmte Kundendaten (z. B. E-Mail-Adressen) aus unseren Kundenlisten an Google. Sind die betreffenden Kunden Google-Nutzer und in ihrem Google-Konto eingeloggt, werden ihnen passende Werbebotschaften innerhalb des Google-Netzwerks (z. B. bei YouTube, Gmail oder in der Suchmaschine) angezeigt.

Google Conversion-Tracking

Diese Website nutzt Google Conversion Tracking. Anbieter ist die Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Mit Hilfe von Google-Conversion-Tracking können Google und wir erkennen, ob der Nutzer bestimmte Aktionen durchgeführt hat. So können wir beispielsweise auswerten, welche Buttons auf unserer Website wie häufig geklickt und welche Produkte besonders häufig angesehen oder gekauft wurden. Diese Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken zu erstellen. Wir erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf unsere Anzeigen geklickt haben und welche Aktionen sie durchgeführt haben. Wir erhalten keine Informationen, mit denen wir den Nutzer persönlich identifizieren können. Google selbst nutzt zur Identifikation Cookies oder vergleichbare Wiedererkennungstechnologien.

Die Nutzung dieses Dienstes erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Mehr Informationen zu Google Conversion-Tracking finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

6. Newsletter

Newsletter­daten

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwilliger Basis erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter.

Die Verarbeitung der in das Newsletteranmeldeformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters oder nach Zweckfortfall aus der Newsletterverteilerliste gelöscht. Wir behalten uns vor, E-Mail-Adressen aus unserem Newsletterverteiler nach eigenem Ermessen im Rahmen unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zu löschen oder zu sperren.

Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden, bleiben hiervon unberührt.

Nach Ihrer Austragung aus der Newsletterverteilerliste wird Ihre E-Mail-Adresse bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter ggf. in einer Blacklist gespeichert, sofern dies zur Verhinderung künftiger Mailings erforderlich ist. Die Daten aus der Blacklist werden nur für diesen Zweck verwendet und nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Dies dient sowohl Ihrem Interesse als auch unserem Interesse an der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beim Versand von Newslettern (berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die Speicherung in der Blacklist ist zeitlich nicht befristet. Sie können der Speicherung widersprechen, sofern Ihre Interessen unser berechtigtes Interesse überwiegen.

7. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse diese Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google WebFonts erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der einheitlichen Darstellung des Schriftbildes auf seiner Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

Font Awesome

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten und Symbolen Font Awesome. Anbieter ist die Fonticons, Inc., 6 Porter Road Apartment 3R, Cambridge, Massachusetts, USA.

Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Fonts in ihren Browsercache, um Texte, Schriftarten und Symbole korrekt anzuzeigen. Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Font Awesome aufnehmen. Hierdurch erlangt Font Awesome Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse diese Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Font Awesome erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse an der einheitlichen Darstellung des Schriftbildes auf unserer Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Wenn Ihr Browser Font Awesome nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Font Awesome finden Sie und in der Datenschutzerklärung von Font Awesome unter: https://fontawesome.com/privacy.

8. eCommerce und Zahlungs­anbieter

Verarbeiten von Kunden- und Vertragsdaten

Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Kunden- und Vertragsdaten zur Begründung, inhaltlichen Ausgestaltung und Änderung unserer Vertragsbeziehungen. Personenbezogene Daten über die Inanspruchnahme dieser Website (Nutzungsdaten) erheben, verarbeiten und nutzen wir nur, soweit dies erforderlich ist, um dem Nutzer die Inanspruchnahme des Dienstes zu ermöglichen oder abzurechnen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die erhobenen Kundendaten werden nach Abschluss des Auftrags oder Beendigung der Geschäftsbeziehung und Ablauf der ggf. bestehenden gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt.

9. Audio- und Videokonferenzen

Datenverarbeitung

Für die Kommunikation mit unseren Kunden setzen wir unter anderen Online-Konferenz-Tools ein. Die im Einzelnen von uns genutzten Tools sind unten aufgelistet. Wenn Sie mit uns per Video- oder Audiokonferenz via Internet kommunizieren, werden Ihre personenbezogenen Daten von uns und dem Anbieter des jeweiligen Konferenz-Tools erfasst und verarbeitet.

Die Konferenz-Tools erfassen dabei alle Daten, die Sie zur Nutzung der Tools bereitstellen/einsetzen (E-Mail-Adresse und/oder Ihre Telefonnummer). Ferner verarbeiten die Konferenz-Tools die Dauer der Konferenz, Beginn und Ende (Zeit) der Teilnahme an der Konferenz, Anzahl der Teilnehmer und sonstige „Kontextinformationen“ im Zusammenhang mit dem Kommunikationsvorgang (Metadaten).

Des Weiteren verarbeitet der Anbieter des Tools alle technischen Daten, die zur Abwicklung der Online-Kommunikation erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere IP-Adressen, MAC-Adressen, Geräte-IDs, Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher sowie die Art der Verbindung.

Sofern innerhalb des Tools Inhalte ausgetauscht, hochgeladen oder in sonstiger Weise bereitgestellt werden, werden diese ebenfalls auf den Servern der Tool-Anbieter gespeichert. Zu solchen Inhalten zählen insbesondere Cloud-Aufzeichnungen, Chat-/ Sofortnachrichten, Voicemails hochgeladene Fotos und Videos, Dateien, Whiteboards und andere Informationen, die während der Nutzung des Dienstes geteilt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir nicht vollumfänglich Einfluss auf die Datenverarbeitungsvorgänge der verwendeten Tools haben. Unsere Möglichkeiten richten sich maßgeblich nach der Unternehmenspolitik des jeweiligen Anbieters. Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung durch die Konferenztools entnehmen Sie den Datenschutzerklärungen der jeweils eingesetzten Tools, die wir unter diesem Text aufgeführt haben.

Zweck und Rechtsgrundlagen

Die Konferenz-Tools werden genutzt, um mit angehenden oder bestehenden Vertragspartnern zu kommunizieren oder bestimmte Leistungen gegenüber unseren Kunden anzubieten (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Des Weiteren dient der Einsatz der Tools der allgemeinen Vereinfachung und Beschleunigung der Kommunikation mit uns bzw. unserem Unternehmen (berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Soweit eine Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt der Einsatz der betreffenden Tools auf Grundlage dieser Einwilligung; die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar.

Speicherdauer

Die unmittelbar von uns über die Video- und Konferenz-Tools erfassten Daten werden von unseren Systemen gelöscht, sobald Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Gespeicherte Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät, bis Sie sie löschen. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt.

Auf die Speicherdauer Ihrer Daten, die von den Betreibern der Konferenz-Tools zu eigenen Zwecken gespeichert werden, haben wir keinen Einfluss. Für Einzelheiten dazu informieren Sie sich bitte direkt bei den Betreibern der Konferenz-Tools.

Eingesetzte Konferenz-Tools

Wir setzen folgende Konferenz-Tools ein:

Zoom

Wir nutzen Zoom. Anbieter dieses Dienstes ist die Zoom Communications Inc., San Jose, 55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113, USA. Details zur Datenverarbeitung entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von Zoom: https://zoom.us/de-de/privacy.html.

Die Datenübertragung in die USA wird auf die Standardvertragsklauseln der EU-Kommission gestützt. Details finden Sie hier: https://zoom.us/de-de/privacy.html.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.